Steirische Wirtschaftstreuhand

COVID-19 – Weitere Vorgehensweise

COVID-19 – Weitere Vorgehensweise

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen in Zusammenhang mit dem Virus COVID 19 und zum Schutz unserer MitarbeiterInnen und deren Familien werden unsere MitarbeiterInnen ihre Tätigkeit bis Anfang Juni größtenteils von ihrem Wohnort aus erbringen. Ab 4. Mai 2020 haben wir zu den gewohnten Öffnungszeiten eingeschränkten Betrieb. Sollten Sie einen Termin wünschen, bitte kontaktieren Sie uns.  Unsere MitarbeiterInnen erreichen Sie – wie gewohnt – per Mail bzw. den in der Signatur angeführten Telefonnummern. Hinsichtlich der Telefonnummern wurde eine entsprechende automatische Weiterleitung eingerichtet. Alle persönlichen Termine werden – sofern nicht ausdrücklich Abweichendes vereinbart wird/wurde – nicht stattfinden. Wichtige Termine können elektronisch per Telefon- und/oder Videokonferenz abgehalten werden. Sollte die Übermittlung von Unterlagen in Papierform notwendig sein, bitte um direkte Kontaktaufnahme mit dem jeweiligen Sachbearbeiter bzw unserem Sekretariat, damit dies – wenn möglich – entsprechend koordiniert werden kann. Wir sind darum bemüht, dass es zu keiner Beeinträchtigung des laufenden Betriebes kommt. Sollte es dennoch zu Verzögerungen kommen, ersuchen wir um Ihr Verständnis.

Hilfsmaßnahmen für Unternehmen

1. MITARBEITER
  • Kurzarbeit
    lt Kurzarbeitsrichtlinie

  • Aussetzung Dienstverhältnisse
    – Beendigung mit Wiedereinstellungszusage
    – Bildungskarenz
  • Entschädigung für weiterbezahlte Mitarbeiter in Quarantäne nach Epidemiegesetz
    – formloser Antrag bei bescheiderlassender Bezirksverwaltungsbehörde binnen 6 Wochen
  • Weitergewährung des Pendlerpauschales auch bei COVID-19-Kurzarbeit, vorübergehender Telearbeit und Dienstverhinderung.
  • Steuerbefreiung von Bonus und Zulagen bis zu EUR 3.000, die an Beschäftigte für ihren Einsatz während der Corona-Krise gewährt werden
2. FINANZAMT, SVS, ÖGK
  • Herabsetzungen
    – ESt-/KöSt-Vorauszahlung
    Herabsetzung SVS
  • Stundungen/Ratenzahlungen
    – ESt-/KöSt Vorauszahlung
    – ESt-/KöSt Nachzahlung
    – Umsatzsteuer lt Voranmeldung (ab Einreichung der Umsatzsteuervoranmeldung)
    – Lohnabgaben (ab Meldung am Finanzamt)
    Öst. Gesundheitskasse: Infos ÖGK
    SVS
3. WEITERE HILFSMAßNAHMEN (WKO ect.)
  • Härtefallfonds
    – Härtefallfonds Phase 2 (Antrag ab 20.04.2020 möglich)
    – Steuerfreier Zuschuss bis zu 6.000,- Euro
    – Voraussetzungen für Antrag lt  Richtlinie für Ein-Personen-Unternehmen (EPU)/Kleinstunternehmer/freie DN:    
    > nicht mehr in der Lage, laufende Kosten zu decken oder
    > von behördlichem Betretungsverbot betroffen oder
    > 50% Umsatzeinbruch im Vergleich zum Monat des Vorjahres (Gründung: lt Planung)
    – verteilt auf 3 fix vorgegebene Betrachtungszeiträume:
    > Betrachtungszeitraum 1: 16. März 2020 - 15. April 2020;
    > Betrachtungszeitraum 2: 16. April 2020 - 15. Mai 2020;
    > Betrachtungszeitraum 3: 16. Mai 2020 - 15. Juni 2020;    
    – Für jeden Betrachtungszeitraum ist ein gesonderter Antrag zu stellen, Förderung im Nachhinein
    – Berechnungsbasis ist der Nettoeinkommensentgang (Berechnung)
    – Förderungen aus Härtefallfonds werden auf Förderungen aus dem 15 Mrd Euro Corona-Krisen-Fonds angerechnet; keine Anrechnung auf         Kurzarbeitsförderung und staatliche Garantien
  • Corona-Hilfsfonds – Garantien bzw Direktkredite
    – Anträge ab 08.04.2020
    – Ansprechpartner: Ihre Hausbank
    – Kreditvertrag mit Niedrigzinsen (bis zu 100% staatliche Haftung)
    – Obergrenze von 3 Monatsumsätzen, maximal 120 Mio Euro
  • Garantien für Überbrückungskredite AWS
    – AWS bietet Sicherheiten für Kreditvergabe bis zu 80% eines Kredites von bis zu 2,5 Mio Euro pro KMU
  • Corona-Krisen-Fonds - Zuschüsse   
    Fixkostenzuschuss – nicht rückzahlbar (max. 90 Mio Euro)   
    – Wenn Fixkosten in 3 aufeinanderfolgenden Monaten 500 Euro übersteigen und Umsatzausfälle (im Vergleich zum Vorjahreszeitraum) vorliegen: > 40 - 60 % Ausfall: 25 % Ersatzleistung
    > 60 - 80 % Ausfall: 50 % Ersatzleistung
    > 80 - 100 % Ausfall: 75 % Ersatzleistung 
    Beantragung ab 20. Mai über FinanzOnline.  / Zeitraum: 3 aufeinanderfolgende Monate zwischen 15. März und 15. September
    – Beispiele für Fixkosten: Geschäftsraummieten und Pacht, betriebliche Versicherungsprämien, Zinsaufwendungen, der Finanzierungskostenanteil der Leasingraten, Aufwendungen für sonstige vertraglich betriebsnotwendige Zahlungsverpflichtungen, die nicht das Personal betreffen, betriebliche Lizenzgebühren, Zahlungen für Strom / Gas / Telekommunikation, Personalkosten, die für die Bearbeitung von Stornierungen anfallen  
    –   Auszahlung in drei Tranchen:
    > Das erste Drittel kann ab 20. Mai beantragt werden.
    > Ein weiteres Drittel kann ab 19. August beantragt werden.
    > Der Rest kann ab 19. November beantragt werden.
    – Voraussetzungen: 
    >  Betriebsstätte in Österreich
    > Fixkosten müssen aus der operativen Tätigkeit in Österreich angefallen sein.
    > Umsatzverlust mindestens. 40%  während der Corona-Krise (ab 16.3.2020 bis zum Ende der Covid-Maßnahmen, längstens jedoch bis 15.9.2020), verursacht durch Ausbreitung von COVID-19
    > Das Unternehmen war  vor der Covid-19-Krise gesund
    – Verpflichtungen:
    > Erhalt der Arbeitsplätze in Österreich
    > zumutbare Maßnahmen wurden gesetzt, um die zu deckenden Fixkosten zu reduzieren
    > Keine Ausschüttungen zwischen 16.3.2020 und 16.3.2021, bis 31.12.2021 "maßvolle Dividendenpolitik"
    > Keine Boni an GF/Vorstände, die mehr als 50% der Vorjahresboni betragen
  • Liquidität
    – Verhandlung mit Banken, Leasingfirmen und Lieferanten
    – Verbraucherkredite & Kredite von Kleinstunternehmern sind auf Antrag von Banken zu stunden
  • Mietzinsanpassungen ect.
    – Vermieter kontaktieren, insb bei Schliessungen - Einvernehmen herstellen!
    – Weiterzahlung bei Unbenutzbarkeit kann als stillschweigender Verzicht gelten!
    – Zahlung unter Vorbehalt leisten
    – Wohnungsmieten: Zahlungsaufschub der Mieten 04-06/2020, sofern Mieter wirtschaftlich erheblich beeinträchtigt
  • Förderung Telearbeit SFG (Steiermark)
    – bis zu 80% der Kosten von Telearbeitsplätzen (50% v. SFG, 30% v. AK)
  • Begünstigungen auf Gemeindeebene (Infos Stadt Graz)  
    – Mietenerleichterung
    – Abgabensenkungen (Wasser, Strom)
    – Rückerstattung Nutzungsentgelte für Veranstaltungen
4. BERUFSGRUPPENSPEZIFISCHE BEGÜNSTIGUNGEN
  • Tourismus
    Haftungen ÖHT bis zu 80% Haftung für Überbrückungsfinanzierungen bis zu 500.000 Euro (= max. 400.000 Euro)
    Wirtshaus-Paket
    > Senkung der Umsatzsteuer auf nichtalkoholische Getränke in Wirtshäusern auf 10% bis Ende 2020
    > Anhebung der Pauschalierungsgrenze von 255.000 auf 400.000 Euro
    > Erhöhung der Mobilitätspauschale von 2% auf 6% für Gasthäuser in Gemeinden bis 5.000 Einwohner und 4% für Gasthäuser in Gemeinden bis 10.000 Einwohner
    > Anhebung der Höchstgrenze für steuerfreie Essensgutscheine von 4,4 Euro auf 8 Euro
    > Erhöhung der Absetzbarkeit von Geschäftsessen in den Wirtshäusern von 50 auf 70%
    > Abschaffung der Schaumweinsteuer
  • Land- und Forstwirte
    AMA Härtefallfonds
  • Künstler
    Künstler-Sozialversicherungsfonds
    Weitere Unterstützung Künstler
  • Ärzte
    Infos lt ÄK Steiermark   
    – Kein Verlust des Hälftesteuersatzes für pensionierte Ärzte, die während der COVID-Krisensituation erneut tätig werden
  • Pflegekräfte       
    – 500€-Bonus für 24-Stunden-Pflegekräfte, die Aufenthalt um zumindest vier Wochen verlängern
5. SONSTIGES
  • laufend aktualisierte Gesetzestexte iZm Corona ((Covid I-III etc)sind in der Kodex App zu finden.
  • Fristverlängerung bei Finanzamt, Gericht ect.

Härtefällefonds / Stand: 26.03.2020
Alle Informationen finden Sie auch auf der Homepage der Wirtschaftskammer Österreich

Förderung für EPU und Kleinstbetriebe, Freiberufler & neue Selbstständige
  • 1.000,- sofort, bis zu 6.000,- in Zukunft (zur Überbrückung von Liquiditätsengpässen – steuerfreier Zuschuss, nicht rückzahlbar)
  • Anträge ab 27. März 2020, 17 Uhr möglich (Antragsfrist voraussichtlich bis Ende 2020)
  • Kein Anspruch bei Jahreseinkommen über Jahreseinkommen 60.000,- bzw unter 5.500,-
Boni für Supermarktmitarbeiter etc steuerfrei (betroffene Branchen stehen im Detail noch nicht fest)
Niedrig verzinste Kredite bis zur Höhe eines Quartalsumsatzes (Zinssatz etc noch offen) – insb für stark betroffene Branchen wie Hotellerie
  • Zusätzlich Kreditgarantien
  • ggf Kreditstundungen (Kontaktaufnahme mit der Bank)
Weiters möchten wir alle Klienten, die die Corona-Kurzarbeit in Anspruch nehmen, dringend ersuchen, ein eAMS Konto zu beantragen. Dies ist entweder telefonisch und via E-Mail (bei der zuständigen AMS Geschäftstelle) oder mit Finanzonline möglich.
Das entsprechende Formular schicken wir Ihnen sehr gerne digital zu – schicken Sie uns Ihre Anfrage an office@stwt.at.
Hier finden Sie ein Erklärungsvideo: https://www.youtube.com/watch?v=80vsZ6Mmmvk

Mögliche Hilfen für Unternehmen:
Gerne möchten wir einen kurzen Überblick über die aktuellen bzw diskutierten Möglichkeiten für Ihr Unternehmen geben:

Aktuelle Informationen finden Sie jederzeit unter folgendem Link: https://www.infomedia.co.at/covid-19/

In dringenden Fällen stehen Ihnen 
Frau Maga Astrid Dorfer (+43 316 32 24 31 39, astrid.dorfer@stwt.at
und Frau Maga Nadja Nußmüller-Graschi (+43 316 32 24 31 27, nadja.nussmueller@stwt.at
jederzeit zur Verfügung.

Wir wünschen Ihnen sowie Ihren Familien alles Gute, bleiben Sie gesund und auf ein baldiges Wiedersehen!

Die Steirische Wirtschaftstreuhand ist ein Zusammenschluss von WirtschaftsprüferInnen und SteuerberaterInnen, die mit ihren umfassenden Qualifikationen ein breites Spektrum an Prüf- und Beratungsdienstleistungen im Feld von Wirtschaft, Steuer und Recht abdecken.

Karriere

Starten Sie jetzt Ihre Karriere bei der Steirischen Wirtschaftstreuhand

InitiativbewerbungOffene Stellen

Steirische Wirtschaftstreuhand